private krankenversicherung wie funktioniert

Private Krankenversicherung

Im Gegensatz zur gesetzlichen Krankenversicherung ist die private Krankenversicherung nicht dazu angehalten, keine Gewinne zu machen. Es gibt auch keinen Lastenausgleich zwischen den einzelnen Krankenversicherungsunternehmen.

Gesetzliche Krankenversicherung
Die gesetzliche Krankenversicherung ist in Deutschland die Regel. Alle Arbeitnehmer mit einem Jahreseinkommen von weniger als 48000 Euro sind in der gesetzlichen Krankenkasse versichert. Sie haben nicht die Möglichkeit, in die private Krankenversicherung zu wechseln.

Krankenversicherungsvergleich
Vor dem Abschluss einer Krankenversicherung ist ein Krankenversicherungsvergleich zu empfehlen. Im Internet gibt es viele einfache Möglichkeiten, die verschiedenen Tarife zu vergleichen. Wenn Sie einen Krankenversicherungsvergleich machen, dann sollten Sie darauf achten, dass der Anbieter des Vergleichs seriös ist. Sie sollten im Internet Testberichte und Bewertungen über den Anbieter lesen.

Beispielsweise muss die gesetzliche Krankenkasse für die gleiche Behandlung beim Arzt nur 100 Euro zahlen, die private Krankenversicherung aber das 1,8-3,5fache.

 

PKV
PKV ist die Abkürzung für die private Krankenversicherung. In Deutschland kann nicht jeder eine private Krankenversicherung abschließen. Ob Sie eine private Krankenversicherung abschließen dürfen, können Sie unter dem Punkt „Wer kann sich privat versichern“ nachlesen.

Privater Krankenversicherungsvergleich
Bevor Sie eine private Krankenversicherung abschließen, sollten Sie sich unbedingt beraten lassen. Außerdem sollten Sie einen privaten Krankenversicherungsvergleich im Internet durchführen. Viele Anbieter bieten diesen Vergleich für private Krankenversicherungen kostenlos an. Geben Sie im Vergleich kostenlos und unverbindlich Ihre persönlichen Daten ein und wählen Sie die Leistungen aus, die für Sie wichtig sind. Nachdem Sie diese Daten eingegeben haben, startet der private Krankenversicherungsvergleich.

Freiwillige Krankenversicherung
Sind Sie Freiberufler, Selbstständiger, Student oder verdienen Sie mehr als die Beitragsbemessungsgrenze? In diesem Fall gehören Sie zu den Glücklichen, die die Qual der Wahl haben. Versichern Sie sich freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse oder gehen Sie den Weg der privaten Krankenversicherung?

 

Krankenzusatzversicherung
Die Krankenzusatzversicherung ist die ideale Möglichkeit, Ihren Krankenversicherungsschutz zu erhöhen. Der Vorteil einer solchen Versicherung besteht vor allem darin, dass nur die Leistungen zusätzlich abgesichert werden, die für einen selbst wichtig sind und einen Nutzen darstellen.

Falken, Versicherungsberater aus Hamburg.

Der Grund: Um neue, zahlungswillige Kunden zu gewinnen, legen die Gesellschaften regelmäßig neue, attraktive Tarife auf. Diese Produkte sind meist vergleichsweise günstig. Sie funktionieren zunächst vor allem als Pool für junge, gesunde Kunden – die kosten schließlich weniger als die Generation 50plus.

Dennoch haben die Unternehmen kein Recht, ihren alten Kunden den Zugang zu den neuen Tarifen zu verwehren. Wer die ausgetretenen Pfade verlässt und sich für ein neuartiges Produkt seines Versicherers entscheidet, kann seine Kosten deutlich senken – und das in der Regel, ohne Abstriche bei den gewohnten medizinischen Leistungen machen zu müssen. Mit anderen Worten: Sie erhalten den gleichen Gesundheitsschutz, aber zu einem niedrigeren Preis.

 

Ein weiterer Vorteil: Bei einem Wechsel innerhalb des Unternehmens behält der Kunde seine gesamte Alterungsrückstellung, was den Kostendruck weiter reduziert.

Des einen Freud, des anderen Leid

Auch wenn die Rechtslage klar ist, müssen Versicherungsnehmer damit rechnen, dass die Gesellschaft versuchen wird, einen solchen Wechsel zu verhindern. -Versicherungen verlieren durch solche internen Veränderungen nicht nur das Geld, das Bestandskunden durch niedrigere Beiträge sparen“, erklärt Versicherungsberater Falken. Fazit: Um optimal umstellen zu können, kommen Wechselwillige nicht ohne kompetente Beratung von unabhängiger Seite aus. Helfen können dabei die Verbraucherzentralen oder ein Versicherungsberater. Eine solche Unterstützung kostet in der Regel zwischen 250 und 600 Euro. Angesichts des Einsparpotenzials von 50 bis 100 Euro pro Monat ist dieses Geld jedoch gut angelegt.

Die private Krankenversicherung im Vergleich (PKV) zu gesetzlichen Krankenkassen! Tipps zum Wechsel sowie diverse kostenlose Rechner!

Krankenkasse

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Posted by: ghost21 on Category: Private Krankenversicherung

Schlagwörter: ,