private krankenversicherung krankengeld wie lange

In jedem Land sorgen sich alle Bürger um ihre allgemeine Gesundheit. Einige Länder haben die Mittel, um sich um ihre Bevölkerung zu kümmern, andere nicht. Es gibt sogar den Fall, dass ein Land die Mittel hat, sich um alle zu kümmern, sich aber dafür entscheidet, es nicht zu tun.

Die Vereinigten Staaten von Amerika, ein Industrieland, könnten sich für eine allgemeine Gesundheitsversorgung entscheiden, bieten sie aber aus politischen Gründen nicht an. In den Vereinigten Staaten gibt es verschiedene Arten von privat und öffentlich finanzierten Krankenversicherungsplänen, die Gesundheitsdienstleistungen anbieten. Beispiele für Anbieter von Gesundheitsleistungen sind arbeitsbasierte und regierungsbasierte.

 

 

In einem Bericht des US Census Bureau aus dem Jahr 2003 waren 26,6 % der US-Bürger durch eine staatliche Gesundheitsversorgung abgedeckt, 60,4 % durch eine arbeitsplatzbasierte und 15,6 % hatten überhaupt keine Versicherung.

In Deutschland ist das Gesundheitssystem stark dezentralisiert. Jedes der 16 Bundesländer in Deutschland übernimmt die Verantwortung für die Instandhaltung und den Bau von Krankenhäusern. Die staatlich regulierten Krankenversicherungen haben eine gewisse Kontrolle über die laufenden Kosten. Deutschland hat ein universelles Mehrzahlersystem mit zwei Hauptarten von Krankenversicherungen: „Obligatorische Krankenversicherung“ (Gesetzlich) und „Privat“ (Privat).

In den Vereinigten Staaten wird das Gesundheitswesen auf 3 verschiedene Arten finanziert. Als Leistung für Arbeitnehmer und mit fortlaufenden Leistungen für Rentner. Eine weitere wird durch staatliche Programme wie Medicaid und Medicare finanziert, für die berechtigten Personen mit niedrigem Einkommen, die über 65-Jährigen und Menschen mit Behinderungen. Die letzte kommt aus dem privaten Erwerb von Krankenversicherungen, die in der Regel von mehr selbständig tätigen Bürgern abgeschlossen werden.

 

Die Finanzierung des deutschen Gesundheitswesens erfolgt über die Lohnsteuer der Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Bevor die Menschen das Rentenalter von 65 Jahren erreichen, müssen sie per Gesetz in eine Krankenversicherung einzahlen. Nur bestimmte Personen können sich privat krankenversichern. In Deutschland erhält die Mehrheit der Menschen ihre Versicherung von staatlich regulierten Plänen und hat über 400 Optionen zur Auswahl.

 

Wie schon bei der privaten Versicherung in Deutschland erwähnt, können nur 3 Arten von Menschen eine private Versicherung abschließen. Selbstständige sind von den staatlich regulierten Plänen ausgeschlossen und müssen sich daher privat versichern. Personen, die mehr als 3.800 US-Dollar im Monat verdienen, können sich für eine private Versicherung entscheiden, anstatt für eine staatlich regulierte. Angestellte im öffentlichen Dienst wie Feuerwehrleute und Polizisten bekommen einen Teil ihrer Gesundheitskosten vom Staat erstattet, müssen sich aber privat versichern, um den Rest abzudecken.

Das durchschnittliche Sterbealter in den Vereinigten Staaten liegt bei 78 Jahren und damit auf Platz 29 der Weltrangliste. Das durchschnittliche Sterbealter in Deutschland beträgt 78,95 Jahre und liegt nach Schätzungen von The World Fact Book aus dem Jahr 2007 auf Platz 23. Andorra ist die Nummer 1 mit einem durchschnittlichen Sterbealter von 83,52 Jahren.

Da die Vereinigten Staaten und Deutschland erstaunliche Volkswirtschaften haben, können sie immer noch besser werden, wenn es um die Gesundheitsversorgung ihrer Bürger geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Posted by: ghost21 on Category: Private Krankenversicherung

Schlagwörter: ,